Aufspannplatte


Spannsysteme

Die Aufspannplatte lässt sich einfach und schnell auf vorhandenen Maschinentischen durch Schrauben oder Klemmen montieren. So können zum Beispiel Säulenbohrmaschinen, wie sie in jedem Betrieb zu finden sind, mit einer überschaubaren Investition aufgerüstet werden. Solche Maschinentische bieten dem Nutzer dann einen echten Mehrwert.


Die Montage der neuartigen, werkzeuglos bedienbaren Klemmelemente zur Fixierung des Werkstücks ist spielend leicht: Nutensteine in Position bringen, Exzenterhebel drücken – fertig. Mit Hilfe dieser neu entwickelten Klemmelemente lassen sich Anschlagschienen, Maschinenschraubstock oder Positionswinkel auf der Aufspannplatte frei positionieren, schnell, fest und sicher klemmen. Schraubverbindungen sind hier nicht mehr notwendig. Dieser Schnellspanner hat einen gefederten Bolzen, der in die Nut gedrückt und über einen Exzenterhebel fixiert wird. Durch Ein- und Ausschrauben der Stellmutter kann der Spannhub flexibel an die Höhe des Bauteils oder die Nuttiefe angepasst werden. So lassen sich Bauteile sehr einfach und flexibel festklemmen.

Kurze Rüstzeiten sowie höhere Präzision und Sicherheit standen im Mittelpunkt der Entwicklung. Detaillierte Informationen gibt es in der Typenliste.

Online-Shop

 Ausgangsbasis ist eine 450 x 400 mm große Grundplatte aus 4 mm vergütetem Stahlblech mit integriertem Nutenraster.Aufspannplatte
Mit dem Montageträger wird die Grundplatte am Maschinentisch befestigt.
Montageträger für die Aufspannplatte
 Mit Hilfe neu entwickelter Klemmelemente lassen sich Anschlagschienen, Maschinenschraubstock oder Positionswinkel auf der Platte frei positionieren, schnell und sicher klemmen. Drücken, drehen und fixieren – einfacher geht´s kaum
.Anschlag- und Klemmelement I
Zusätzliche Auflageflächen bieten Tischverlängerungen, die an den seitlichen Befestigungsschienen eingehängt und festgeklemmt werden. Aufspannplatte im Einsatz